Mugai Ryu

Traditioneller, japanischer Schwertkampf der Samurai mit dem Katana zur Schulung von Körper und Geist.

Mugai Ryu Kenjutsu

Das Erlernen essentieller Techniken und Prinzipien mit dem Holzschwert für den Zweikampf mit Partner.

Genko Nito Ryu

Kampfkunst mit zwei Schwertern

Iaido

Für Körper, Seele und Geist

Freikampf

Freies Sparring mit Shinai und Rüstung. Beim Freikampf können erlernte Techniken, sowie eigene Ideen angewandt, ausprobiert und entwickelt werden.

Willkommen im Tenshinkai Karlsruhe!

Iaido in Karlsruhe

Das Tenshinkai Karlsruhe hat eine direkte Anbindung zum Tenshinkai Dojo Köln unter Luciano Gabriel Morgenstern (7. Dan, Kyoshi, Menkyo),  welcher Leiter des Mugai Ryu Europe und direkter Schüler von Großmeister Niina Toyoaki Gyokusou Gosoke in Tokyo ist. In regelmäßigen Abständen fahre ich nach Köln zum Training, um das Niveau im Tenshinkai Karlsruhe aufrecht zu erhalten und beständig zu erweitern.

Zurzeit bieten wir Mugai Ryu Iaido (jap. Kampfkunst mit dem Katana) in der Meishi-ha Linie an. Dies soll in der Zukunft durch Tosei Ryu Tanjojutsu (jap. Stockkampf) und Genko Nito Ryu Kenjutsu (jap. Schwertkampf mit zwei Schwertern) ergänzt werden.

Mugai Ryu ist eine traditionelle japanische Kampfkunst (Koryu) mit dem Katana (jap. Schwert) in der Kata (Formtraining mit dem echten Schwert. Zuerst ungeschliffen, später scharf), Kumitachi (Partnertraining mit dem Bokken/Holzschwert) und Tameshigiri (Schnitttest an Reisstrohmatten) unterrichtet werden. Ebenso wurde von Luciano Gabriel Morgenstern Gekken (Freikampf mit Rüstung und dem Shinai/Bambusschwert) (re-)integriert.

Die Wurzeln von Mugai Ryu reichen zurück in das Jahr 1693 und wurde damals von Tsuji Gettan Sukemochi gegründet, der auch seine Zen-Erfahrungen in diesen Stil mit einfließen lies. So entstand ein effizienter Schwertstil ohne überflüssige Bewegungen, der gerade dadurch eine schnörkellose Eleganz und Schönheit ausstrahlt.

Im Tenshinkai Karlsruhe ist jeder willkommen,  der sich mit Kampfkunst beschäftigen möchte. Geschlecht, Alter oder individuelle Fitness spielen keine Rolle. Es herrscht eine respektvolle und familiäre Atmosphäre, in der jeder nach seinen eigenen Ansprüchen trainieren darf und soll. Egal ob als Hobby, Ausgleich für den Alltag oder als professionelles Training und Lebensweg.